instagram-like twitter-favourite twitter-reply twitter-retweet weather-cloudy weather-night weather-rain weather-snow weather-sunny

Die 5 Highlights meines Traineeships bei Aperto

Hallo, ich bin Christiane und war für ein Jahr Trainee im Editorial-Team bei Aperto – in der Online-Redaktion einer großen Berliner Digitalagentur, die zu IBM iX gehört. Nun ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen – mit meinen fünf Highlights.

Von Christiane Hahnsch

Das Jahr versprach spannend zu werden, schon allein, weil das Traineeship mein Berufseinstieg direkt nach dem Masterstudium war. Noch spannender wurde es dadurch, dass die zweite Hälfte meines Traineeships aufgrund der Corona-Pandemie weitestgehend remote im Home-Office stattfand. Doch ob im Büro oder zu Hause: mein Jahr als Trainee war aufregend und lehrreich.

Highlight #1: Die Trainee-Peer-Group und generell die Kultur bei Aperto

Ein wichtiger Teil des Programms Trainee@Aperto besteht darin, dass alle Trainees eines Jahrgangs gleichzeitig anfangen, um sich gemeinsam zu entwickeln und auszutauschen. In unserem Fall ging dieses Konzept auf: Von Anfang an waren wir, neun Trainees aus unterschiedlichen Fachbereichen und in unterschiedlichem Alter, eine Crew. Von Office-Lunches, über Geburtstagspartys, den gemeinsamen Silvesterabend bis zur WG-Gründung – bei uns hat es einfach direkt gepasst. Unser Trainee-Jahr hat uns unglaublich zusammengeschweißt und wir konnten die Herausforderungen des neuen Berufsalltags gemeinsam meistern, statt alleine klarkommen zu müssen. Das war ein großer Mehrwert, der die Betreuung und Unterstützung durch unsere jeweiligen Mentor_innen optimal ergänzte.

Doch nicht nur unter Trainees spielt Austausch bei Aperto eine große Rolle. Neben Projektmeetings nehme ich auch regelmäßig am Cluster Weekly, Community Monthly und den Meetings meines Fachbereichs Creative & Content teil. Und an der Family Night, dem monatlichen Austauschformat für alle 400 Mitarbeiter_innen bei Aperto. Diese vielen Kommunikationsformate halten mich immer auf dem Laufenden über das Agenturgeschehen. Apropos laufen: Die Agentur-Hunde, die im Office herumstromern, sind ein gutes Plus für das soziale Umfeld und haben mir vor der Home-Office-Zeit regelmäßig die Mittagspause versüßt. Und dass Aperto insgesamt einfach einen super Vibe hat, zeigte sich für mich spätestens bei der Weihnachtsfeier mit dem Motto „Alice im Wunderland“. Dieser Abend gehört bis heute zu meinen schönsten Erinnerungen.

Highlight #2: Weiterbildungsmöglichkeiten im Traineeship und darüber hinaus

Die Weiterbildungsmöglichkeiten für Trainees bei Aperto sind vielfältig. In diese Kategorie fallen sowohl die intern und extern angebotenen Trainings, IBM Badges (Abzeichen für erfolgreich abgeschlossene Kurse) und auch die Möglichkeit, sich für sogenannte Future Topics und in AGs zu engagieren. So ergeben sich Möglichkeiten, seinen eigenen Interessen nachzugehen, stetig dazuzulernen und auch etwas innerhalb der Agentur zu verändern. Gleichberechtigung und Nachhaltigkeit sind nur zwei der übergreifenden Themen, für die man sich bei Aperto einsetzen kann. Ich selbst engagiere mich in einer AG für digitale Barrierefreiheit, also die barrierefreie Umsetzung von Websites und Apps.

In den Future Topics setzen wir uns mit Zukunftsthemen auseinander, zum Beispiel mit künstlicher Intelligenz, nachhaltigem Design oder neuen Trends für Content Marketing und Videoproduktion. Diese neuen Impulse versuchen wir, in unsere Arbeit einzubringen.

Highlight #3: Praktische Projektarbeit und Verantwortung von Anfang an

Ich hatte das Glück, dass mir gleich zu Anfang meines Traineeships interessante Projekte geradezu zuflogen und ich in diversen Teams mit unterschiedlichen Aufgaben unterstützen konnte. Mein vorwiegender Arbeitsbereich ist das Public Cluster, in dem wir Kunden des öffentlichen Sektors wie Ministerien und Behörden betreuen. Dazu kamen Projekte aus anderen Clustern bzw. Branchen wie Insurance & Banking oder Consumer Products & Services. So erstreckte sich meine thematische Arbeit über eine Bandbreite von informierenden Website-Artikeln über Anleitungen zur Nutzung eines Designsystems bis hin zu Newslettern über Beauty-Produkte eines Supermarktes.

Highlight #4: Einblicke in andere Fachbereiche

Aperto fördert, dass Mitarbeiter_innen T-shaped sind, also auch über den Tellerrand ihres eigenen Fachbereiches hinaus Kompetenzen in anderen Bereichen aufbauen. Somit habe ich während meines Traineeships nicht nur redaktionelle Aufgaben bearbeitet, sondern auch in der Content-Strategie und im Bereich Social Media und Community Management unterstützt. In den Austauschwochen meines Traineeships konnte ich zudem sechs Wochen lang in die hauseigene Medienproduktion hineinschnuppern. Durch diese Erfahrungen bin ich nicht nur auf vielfältigen Projekten einsetzbar, sondern verstehe auch die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Fachbereichen der Agentur besser und konnte viel dazulernen.

Highlight #5: Neue Arbeitsmethoden und Skills

Zugegeben, vor meinem Traineeship bei Aperto wusste ich noch nicht, was agiles Arbeiten bedeutet oder wie man mit Design-Thinking-Techniken Personas, also prototypische Nutzer_innen, oder Kommunikationsformate entwickeln kann. Dass kollaboratives Brainstorming in meinem Job häufiger vorkommt, habe ich vorher nicht geahnt, aber bin sehr froh darüber – denn mir macht es einfach richtig viel Spaß.

Doch ich habe während meines Traineeships nicht nur neue Methoden, sondern auch hilfreiche digitale Tools wie Programme und Web-Anwendungen kennengelernt. Zum Beispiel Mural, eine Plattform, auf der sich kontaktlos und remote beim Brainstorming gemeinsam digitale Post-its kleben lassen. Oder die Lesbarkeitsindex-Rechner wie Psychometrica, die meinen Text analysieren und mir sagen, wie komplex ich meine Sätze formuliert habe. Immer wieder entdecke ich durch meine Kolleg_innen neue Tools, die meine Arbeit revolutionieren oder mir die Augen öffnen: zum Beispiel Browser-Plugins, die Sehbehinderungen simulieren oder eine Website auf Barrierefreiheit untersuchen.

Mein Fazit nach einem Jahr Traineeship bei Aperto

Für mich war es insgesamt ein tolles und lehrreiches Traineejahr bei Aperto und genau das Richtige für den Berufseinstieg. Ich bin überzeugt, dass es für mich auch als Juniorin mit vielen herausfordernden und spannenden Aufgaben und Erfahrungen weitergehen und mir nicht langweilig werden wird. Wenn ich mir noch etwas wünschen könnte, wäre es das baldige Ende der Pandemie, damit ich meine Kolleg_innen und die Agenturhunde wieder regelmäßig zum Office-Lunch sehen kann.

Was bleibt mir also abschließend noch zu sagen? Vielleicht das: Hier könnte dein Artikel stehen. Wenn du Lust hast, komm doch zu Aperto. Ich kann dir nicht versprechen, dass dein Traineeship ganz genau wie meins ablaufen wird, aber ich versichere dir, dass du viel über dich und dein Themengebiet lernen, bleibende Kontakte knüpfen und inspiriert werden wirst. Also, überleg‘s dir – dann sehen wir uns hoffentlich bald!

Informationen zum Traineeship, das jeweils zum 1. Oktober startet, gibt es unter: https://www.aperto.com/de/karriere/traineeship

 

*Bilder aus einem Shooting im Februar 2020 mit acht von neun Trainees vor, einem hinter der Kamera.

Du willst Trainee bei uns werden?

Melde dich bei mir!

Ich bin deine People Partnerin für Learning & Development bei Aperto und Gründerin der Design Yourself Academy.

Anja Kabakeris

Kontakt

Anja Kabakeris,
Aperto – An IBM Company
Chausseestr. 5
10115 Berlin
Germany
+ 49 30 283 921 505
anja.kabakeris@aperto.com